Vogtlandspiegel

Voigt: „Wir lehnen einen Komplett-Lockdown der Wirtschaft ab“

Fraktionsvorsitzender Prof. Dr. Mario Voigt, Spitzenkandidat der CDU Thüringen Foto: CDU

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Prof. Dr. Mario Voigt, erklärt zur Forderung des Ministerpräsidenten Bodo Ramelow, den Freistaat für die nächsten Wochen in einen Komplett-Lockdown zu versetzen: 

„Wir lehnen einen Komplett-Lockdown der Wirtschaft ab. Das werden wir ökonomisch, aber auch gesellschaftlich nicht durchhalten. Viele Branchen stehen jetzt schon vor dem wirtschaftlichen Aus. Wenn wir das Land jetzt komplett herunterfahren machen wir unsere Wirtschaft platt. Selbst wenn wir den geforderten harten Lockdown auf zwei oder drei Wochen begrenzen, werden wir Corona damit nicht nachhaltig eindämmen. Der Virus wird mit einiger Verzögerung wiederkommen. Doch die Insolvenzen, die wir mit diesem Lockdown verursachen, werden auf Dauer bleiben. Andere europäische Länder wie Irland oder Frankreich zeigen genau diese Entwicklung. Ziel muss es sein, durch zügiges Impfen, flächendeckendes Testen und durch konsequente individuelle Kontaktvermeidung eines jeden von uns, die Pandemie zu überwinden. Dafür ist es unerlässlich, dass Thüringen endlich einen Plan bekommt, der bis zum Frühjahr trägt. Die ständig wechselnden Forderungen und Vorschläge der Landesregierung schaden Thüringen immens.  

Matthias Thüsing
Stellv. Pressesprecher

Die mobile Version verlassen