Vogtlandspiegel

„RAUCHZEICHEN – Filmgeschichte(n) mit Gojko Mitic“

Gojko Mitic Foto: Max Conrad

Für die einen ist Gojko Mitic der „Chefindianer der DEFA“, für die anderen der „Winnetou des Ostens“. In jedem Fall ist er ein Phänomen. Sein Markenzeichen: lange schwarze Haare, gestählter Körper und Rollen, die immer auf der Seite des Guten waren. Der in Jugoslawien geborene Sportstudent kam als Stuntman zum Film und löste bereits mit seiner ersten Hauptrolle als edler und tapferer Indianerhäuptling in „Die Söhne der großen Bärin“ Begeisterungsstürme. Weitere Rollen als Chingachgook, Ulzana und Tecumseh machten ihn zum Helden mehrerer Generationen. Neben der Schauspielerei trat Miti? auch als Sänger, Moderator und Regisseur in Erscheinung und übernahm schließlich bei den Karl-May-Spielen Bad Segeberg die Rolle des Winnetou. Nun erzählt er im Gespräch mit Kai Suttner die Geschichte seines Lebens.

Tickets für diese Veranstaltung gibt es im Vorverkauf in der Vogtlandhalle Greiz
unter Tel. 03661 62 88 0 und in der Tourist-Information Greiz.

am 25. Oktober 2020 um 17.00 Uhr in der Vogtlandhalle Greiz

Die mobile Version verlassen