Neues vom FDP-Ortsverband Leubatal

FDP-Ortsverband Leubatal

Matthias Lindig übergibt das Ruder an Heiko Neudeck

FDP-Ortsverband Leubatal
Der neue Ortsvorstand: Matthias Lindig, Günter Hartmann, Holger Boysen, Heiko Neudeck, Jürgen Eisner, Manuel Schöfski.
Foto: privat
WILDETAUBE. Neuwahlen standen am Donnerstag auf der Tagesordnung der Freien Demokraten im Ortsverband Leubatal, dem die Liberalen aus Hohenleuben, Langenwetzendorf, Auma-Weidatal und Weida angehören. Der bisherige Vorsitzende Matthias Lindig trat nicht wieder für den Vorsitz an. Dieses Amt übernahm der Langenwetzendorfer Heiko Neudeck. „Matthias Lindig kann auf eine lange und stolze Geschichte zurückblicken.“ Das betonte FDP-Kreischef Dirk Bergner, der zugleich als Versammlungsleiter fungierte. Der Brücklaer betonte, dass Lindig, der auch der erste frei gewählte Bürgermeister Hohenleubens nach der friedlichen Revolution war, maßgeblich das Fundament gelegt habe für die starke Präsenz der Liberalen im Leubatal. Matthias Lindig habe sich darüber hinaus auch lange Zeit landes-und bundespolitisch auch in schweren Zeiten engagiert-unter anderem als stellvertretender Landesvorsitzender der FDP und als stellvertretender Bundesvorsitzender sowie Landesvorsitzender der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker.
Im Vorfeld hatte der frühere VG-Chef angekündigt, nicht wieder für den Vorsitz anzutreten. Er schlug Heiko Neudeck als seinen Nachfolger vor. Der Kfz-Meister hatte dem Gemeinderat Langenwetzendorf von 2009 bis 2014 angehört und wurde einstimmig gewählt. Ebenfalls einstimmig erfolgte die Wahl seines Stellvertreters Günter Hartmann aus Staitz. Beisitzer wurden der Hohenölsener Ortsteilbürgermeister Jürgen Eisner, der zugleich Mitglied des Weidaer Stadtrats ist, Matthias Lindig, Holger Boysen und Manuel Schöfski (alle drei Hohenleuben).
Der neue Ortsverbandschef betonte in seinem Schlusswort, verstärkt auf die Menschen zugehen zu wollen: „Vor Ort haben wir gute Ergebnisse. Deshalb muss es jetzt darum gehen, auf Bewährtes aufzusetzen und zugleich neue Wege zu gehen“. Vor allem wolle er auch moderne Kommunikationsmittel stärker einsetzen und mehr Menschen zum Mitmachen gewinnen, so Neudeck abschließend.
Pressemitteilung Dirk Bergner, Stellvertretender Vorsitzender des FDP-Landesverbands Thüringen, Vorsitzender des FDP-Kreisverbands Greiz @22.03.2015

Werbeanzeigen