Motorrad-Weltmeister Marc Márquez geht erst 2021 wieder an den Start

Motorrad-Weltmeister Marc Márquez geht erst 2021 wieder an den Start
MotoGP-Weltmeister Marc Márquez (Honda) geht wegen seiner Verletzung erst 2021 wieder an den Start (Foto Michael Sonnick)

Valencia. Das Repsol-Honda-Team hat mitgeteilt, dass der sechsfache MotoGP-Weltmeister Marc Márquez wegen seiner Armverletzung in dieser Saison nicht mehr an den Start gehen wird. Der 27-jährige Spanier wird auch bei den letzten zwei Rennen von Stefan Bradl aus Zahling ersetzt. Der 30-jährige Bayer belegte am Sonntag in Valencia den 12. Platz und errang vier WM-Punkte im Rennen in der MotoGP-Klasse.

Der achtfache Motorrad-Weltmeister Marc Márquez bestreitet nach seinem im Juli erlittenen Oberarmbruch in Jerez de la Frontera/Spanien und einer zweiten Operation im August in dieser Saison 2020 kein Rennen mehr und bereitet sich auf sein Comeback für 2021 vor. Die Entscheidung hat Marc Márquez in Absprache mit Honda, seinem Repsol-Team und mehreren Ärzten gefällt, dies teilte das Repsol-Honda-Team mit. Marc Márquez meldete sich über die sozialen Netzwerke direkt an seine Fans: „Ich werde letztendlich in dieser Saison keine Rennen mehr bestreiten. Nachdem wir die Verfassung des Arms gemeinsam mit den Ärzten und meinem Team bewertet haben, haben wir entschieden, dass es die beste Option ist, im nächsten Jahr zurückzukehren. Jetzt gilt es, die Reha-Prozess fortzusetzen. Vielen Dank an alle für die vielen Support-Nachrichten. Ich freue mich darauf, 2021 zurückzukehren.“

Text und Fotos Michael Sonnick