Vogtlandspiegel

Mädchen legten Grundstein zum Erfolg der Regelschule Greiz-Pohlitz

Die Mädchenmannschaft der Jahrgänge 2001-2003 der Pohlitzer Regelschule siegte beim Rudi-Geiger-Turnier. Foto: Peter Reichardt

Vier Regelschulen bzw. Gymnasien beim Rudi-Geiger-Turnier im Mädchenfußball der Schuljugend im Landkreis Greiz präsent

GREIZ. Mädchen- und Damenfußball zu Rudi Geigers Zeiten – kaum vorstellbar und in der Region nicht praktiziert. Doch das hat sich grundlegend geändert, wohl auch in den Erfolgen der Damenfußballnationalmannschaft auf heimischer und internationaler Ebene begründet. Deshalb auch starten seit einigen Jahren die Mädchen und jungen Damen der Schuljugend in drei Altersklassenturnieren beim Rudi-Geiger-Turnier und zeigen ihren männlichen Kickerkameraden so einiges fußballerisches Können, das sie drauf haben. So auch bei der diesjährigen 33. Auflage des Turniers im Hallenfußball der Schuljugend.
Beginnen wir bei den jungen Damen der Klassenstufen 9 und 10 (Jahrgänge 1997 bis 1999). Vier Schulmannschaften hatten sich in die Meldeliste dieses Altersklassenturniers eingeschrieben, so dass Jeder gegen Jeden in der Sporthalle an der Regelschule Greiz-Pohlitz antrat und die Mannschaften wichtige Punkte für die Gesamtwertung sammeln konnten. Gleich im ersten Turnierspiel zwischen dem Damenteam der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz und dem Team der Regelschule Greiz-Pohlitz waren es die Pohlitzer jungen Damen, die deutlich machten, dass sie zum Favoritenkreis dieses Turniers gehörten. Ein 0:1 Erfolg sicherte ihnen die ersten Punkte für die Tabelle. Doch auch die jungen Damen des Teams vom Ulf- Merbold-Gymnasium Greiz unterstrichen mit einem 7:1 Erfolg über die jungen Damen der Bio-Landschule Langenwetzendorf ihre Ambitionen auf den Turniersieg in dieser Altersklasse. Das Aufeinandertreffen der jungen Damen der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz auf die der Bio-Landschule Langenwetzendorf, da ließen sich die Greizer Regelschülerinnen aus der Innenstadt nicht überraschen und besiegten die Langenwetzendorfer mit 3:1 Toren. Dann die beiden Favoriten dieser Altersklasse gegeneinander. Die jungen Damen der Regelschule Greiz-Pohlitz mussten sich ihren Alterskameradinnen des Gymnasiums Greiz mit 0:3 Toren beugen. Damit war deren Turniersieg fast schon geklärt, doch mussten die jungen Damen des Greizer Gymnasiums noch gegen das Team der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz ran. Ein 7:1 Erfolg der Greizer Gymnasiastinnen sicherte ihnen den Turniererfolg in dieser Altersklasse. Wenn auch die jungen Damen der Regelschule Greiz-Pohlitz die der Bio-Landschule Langenwetzendorf noch mit 3:1 Toren besiegten, so konnten sie doch am Turniersieg des Greizer Gymnasiums nicht rütteln.

Die Platzierungen in der Altersklasse Jahrgänge 1997 bis 1999 der jungen Damen im Rahmen des Rudi-Geiger-Turnier 2014:
Platz 1 – die Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz – 9 Punkte – 17 : 2 Tore
Platz 2 – die Mannschaft der Regelschule Greiz-Pohlitz – 6 Punkte – 4 : 4 Tore
Platz 3 – die Mannschaft der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz – 3 Punkte – 4 : 9 Tore
Platz 4 – die Mannschaft der Bio-Lanschule Langenwetzendorf – 0 Punkte – 3 : 13 Tore

Den Pokal für die erfolgreichste Torschützin in diesem Turnier holte sich mit 6 Treffern Magdalena Walter vom Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz. Auch der Pokal für den besten Keeper ging an das Gymnasium, das mit Judy Schneider zwischen den Pfosten den Fels in der Brandung in ihren Reihen hatten.
Natürlich waren auch die Mädchen der Jahrgänge 1999 bis 2001 mit von der Partie beim Rudi-Geiger-Gedächtnisturnier 2014. Auch hier vier Schulmannschaften am Start, so dass erneut Jeder gegen Jeden spielte. Und da setzte gleich das Team des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz ein Achtungszeichen, denn sie besiegten das Mädchenteam der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz mit 3:0 Toren. Doch auch die Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz brauchten sich nicht zu verstecken, besiegten sie doch die Mädchen der Bio-Landschule Langenwetzendorf gleich mit 8:0 Toren. Also auch in dieser Altersklasse die Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz und die des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz in der Favoritenrolle. Die Mädchen der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz gegen die der Regelschule Greiz-Pohlitz, da ließen die Mädchen von der Coliner Höhe nichts anbrennen und gewannen mit 0:3 Toren. Auch die Mädchen des Ulf Merbold-Gymnasiums Greiz sammelten fleißig Punkte und besiegten die Mädchen der Bio-Landschule Langenwetzendorf mit 7:0 Toren. Im vorletzten Turnierspiel dieser Altersklasse zwischen den Mädchen der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz und der Bio-Landschule Langenwetzendorf waren es die Greizer Regelschülerinnen, die sich mit einem 3:2 Erfolg die Punkte für die Schlussrechnung dieses Turniers sicherten. Ein echtes Endspiel die Begegnung zwischen den Mädchen des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz und der Regelschule Greiz-Pohlitz, da beide Teams noch den Turniersieg erkämpfen konnten. Doch ein 0:0 Unentschieden nach der regulären Spielzeit machte die Hoffnungen der Mädchen des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz auf den Turniersieg zunichte, während die Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz jubeln konnten.

Die Platzierungen des Mädchenturniers der Jahrgänge 1999 bis 2001 im Rahmen des Rudi-Geiger-Gedächtnisturniers 2014:
Platz 1 – die Mannschaft der Regelschule Greiz-Pohlitz – 7 Punkte – 11 : 0 Tore
Platz 2 – die Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz – 7 Punkte – 10: 0 Tore
Platz 3 – die Mannschaft der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz – 3 Punkte – 3 : 8 Tore
Platz 4 – die Mannschaft der Bio-Landschule Langenwetzendorf – 0 Punkte – 2 :18 Tore
Auch in dieser Altersklasse der Mädchen hatte das Team des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz mit Vanessa Wolfram ( 10 Treffer ) die erfolgreichste Torschützin in ihren Reihen, genauso wie Casandra Schulz, sie stand für das Greizer Gymnasium im Tor, den Pokal für die beste Torwartleistung in Empfang nehmen konnte.
Begonnen hatten allerdings die kleinen Mädchen der Jahrgänge 2001 bis 2003 mit den Turnieren im Rahmen des Rudi-Geiger-Gedächtnisturniers 2014. Auch hier waren es vier Mannschaften, die sich in die Meldeliste eingetragen hatten. Jeder gegen Jeden die logische Spielfolge in diesem Turnier. Und da ging es gleich mit einem Paukenschlag los, denn es standen sich die Mannschaften der Bio-Landschule Langenwetzendorf und die der Regelschule Greiz-Pohlitz gegenüber. Ein 0:6 Erfolg für die Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz festigte deren Selbstvertrauen mächtig und sicherte ihnen die ersten Tabellenpunkte. Die zweite Überraschung des Turniers gleich danach zwischen den Mädchen der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz und denen des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz. Die Mädchen der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz schossen die Mädchen vom Gymnasium Greiz mit 3:2 Toren ab und sicherten sich ebenfalls die ersten Punkte in der Tabelle. Die Mädchen der Bio-Landschule Langenwetzendorf gegen die der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz, eine klare Sache für die Greizer Regelschülerinnen. Ein 0:5 Erfolg ließ sie zu den Favoritinnen dieses Turniers aufsteigen. Die Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz besiegten ihre Alterskameradinnen des Gymnasiums Greiz mit 1:0 Toren und wahrten damit ihre Chance auf einen möglichen Turniergewinn. Dann standen sich die Mädchen der Bio-Landschule Langenwetzendorf und die des Gymnasiums Greiz auf dem Hallenparket der Sporthalle an der Regelschule Greiz-Pohlitz gegenüber. Die Mädchen der Bio-Landschule Langenwetzendorf mussten sich den Mädchen des Gymnasiums Greiz mit 0:4 Tore beugen, brachte aber die Mädchen des Greizer Gymnasiums auch nicht weiter nach vorn. Im letzten Turnierspiel zwischen den Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz und denen der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz musste sich der Turniersieg entscheiden. Und da hatten die Mädchen der Regelschule Greiz-Pohlitz nicht nur das fußballerische Können, sondern auch ein wenig Glück auf ihrer Seite. Ein 2:1 Erfolg machte den Turniersieg für die Pohlitzer Mädchen perfekt.

Die Platzierungen des Mädchenturniers Jahrgänge 2001 bis 2003 im Rahmen des Rudi-Geiger-Gedächtnisturniers 2014:
Platz 1 – die Mannschaft der Regelschule Greiz-Pohlitz – 9 Punkte – 9 : 1 Tore
Platz 2 – die Mannschaft der Regelschule Gotthold Ephraim Lessing Greiz – 6 Punkte – 9 : 4 Tore
Platz 3 – die Mannschaft des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz – 3 Punkte – 6 : 4 Tore
Platz 4 – die Mannschaft der Bio-Landschule Langenwetzendorf – 0 Punkte – 0 :15 Tore
Die erfolgreichste Torschützin dieses Turniers stand mit Michelle Kattler in den Reihen des Mädchenteams der Regelschule Greiz-Pohlitz, während Doreen Kaul von der Bio-Landschule Langenwetzendorf von den Mannschaftsbetreuern zum besten Torwart in diesem Turnier gekürt wurde.
Vier Regelschulen bzw. Gymnasien, die sich mit dem Phänomen Mädchen- und Damenfußball beschäftigen und da auch schon einiges an Erfolgen aufweisen können. Sicher Mädchen- und Damenfußball ist in der doch recht männlich geprägten Gesellschaft nicht das Non plus Ultra, doch wäre es schön, wenn in den nächsten Jahren noch mehr Schulmannschaften bei den Mädchen und jungen Damen im Rahmen des Rudi-Geiger-Pokal auf das Hallenparkett auflaufen würden.

Peter Reichardt @07.02.2014

Die mobile Version verlassen