Leserbrief vom Greizer Kreisjugendwart Christian Mende

Christian Mende ist der neue Greizer Jugendwart
Seit September 2013 ist Christian Mende neuer Greizer Jugendwart der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde. Hier singt er mit Konfirmanten im Bonhoefferhaus.

Zum Artikel: Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit
GREIZ. In mehreren Gesprächen, die ich zur Thematik „Lokaler Aktionsplan“ führte, wurde mir klar, dass die meisten Menschen, mit denen ich redete, keine Ahnung haben, was dieser Plan beinhaltet.

Zur Erklärung einige nachfolgende Fakten:
Bereitgestellte Mittel aus diesem Landesprogramm: Das Landprogramm fördert neben Einzel- und Beratungsprojekten sogenannte Lokale Aktionspläne. Diese LAPs werden in den Landkreisen bzw. kreisfreien Städte entwickelt und umgesetzt. Voraussetzung ist eine Zusammenarbeit von Zivilgesellschaft, Verwaltung und der Politik, die sich einem gemeinsamen Ziel verpflichten. Die Zielsetzungen der LAPs liegen in der Stärkung der demokratischen Alltagskultur und der Aktivierung der BürgerInnen.
1. Schritt: Analyse des Landkreises, die zeigen soll, wo die Potenziale und Ressourcen liegen und wo Herausforderungen und Problemlagen bestehen. Auf dieser Basis sollen die Verwaltung und alle Agierenden Handlungsziele entwickeln, die dann mit freien Trägern, Initiativen und Bündnissen, etc. umgesetzt werden.
Der Prozess der Umsetzung eines LAPs wird von einem Begleitausschuss initiiert und gesteuert. In diesem Begleitausschuss sind VertreterInnen der Verwaltung, der freien Wirtschaft, der Kirchen und freien Träger vertreten. Darüber hinaus soll die Umsetzung in die Verwaltung kommuniziert und reflektiert werden, sodass eine abgestimmte Strategie von Zivilgesellschaft und Verwaltung umgesetzt werden kann. Zurzeit können durch das Landesprogramm Projekte von freien Trägern mit 50.000 Euro unterstützt und zudem die Personalkosten für eine ½ Koordinierungsstelle im Landkreis getragen werden. Der Landkreis hat keine (Teil-)Kosten in Bezug auf die Förderungen zu tragen. Unterstützt wird der Antrag an das Landratsamt zur Prüfung eines Lokalen Aktionsplans für den Landkreis Greiz von einer breiten bürgerlichen Basis aus dem Bereich der Kirchen und Religionsgemeinschaften, Gewerkschaften, Politik, freien Trägern, Geschäftsführern verschiedener Firmen und weiteren Organisationen.
Unabhängig von meinen Bemühungen gibt es einen eigenen Antrag der Linken für den Kreistag am 26.02.2014.

Christian Mende @26.02.2014

Werbeanzeigen