FDP-Landtagsabgeordnete Dirk Bergner

Voraussichtlich 1,7 Millionen Euro wird die grundhafte Erneuerung der Landesstraße 1083 zwischen Hohenleuben und Mehla kosten. Belastbare Angaben zum Beginn der Bauarbeiten können gegenwärtig nicht gemacht werden, teilt das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft jetzt auf eine Kleine Anfrage des Abgeordneten Dirk Bergner mit.

Die Vorentwurfsunterlagen sind fertiggestellt und befinden sich zurzeit im Prüf- und Genehmigungsprozess innerhalb der Thüringer Straßenbauverwaltung, heißt es weiter aus dem Ministerium. Das Projekt soll ausschließlich als Maßnahme der Thüringer Straßenbauverwaltung nach Maßgabe des Landeshaushalts, ohne finanzielle Beteiligung der Gemeinden umgesetzt werden. Das gelte auch für die sich im Streckenverlauf, aber außerhalb der Ortsdurchfahrt befindliche Bushaltestelle mit Aufstellfläche.

Unabhängig von der Straßenbaumaßnahme gibt es aktuell Planungen für einen Geh- und Radweg zwischen Hohenleuben und Mehla. Die Vorplanung soll im Herbst 2022 fertig sein. Zur Finanzierung gibt es Vereinbarungen des Landes mit den Gemeinden Hohenleuben und Zeulenroda-Triebes bezüglich einer jeweils hälftigen Kostenteilung. Auch hier – so das Ministerium – ist noch offen, wann die Maßnahme umgesetzt wird.

„Der Straßenausbau tut Not. Und der Bau eines Radwegs ist auf dieser langen Strecke durchaus angebracht – vor allem im Sinne der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer“, sagt Dirk Bergner. Er setzte sich seit 2009 sowohl als Abgeordneter des Thüringer Landtages als auch viele Jahre lang als ehrenamtlicher Bürgermeister in Hohenleuben immer wieder für den Straßenaus- und Radwegebau ein. „Endlich scheint Bewegung in die Sache gekommen zu sein“, so Bergner. Der verkehrspolitische Sprecher der Freien Demokraten im Thüringer Landtag verspricht, bei beiden Projekten den Planungsfortschritt im Auge zu behalten – bis endlich die Baufahrzeuge anrollen.