Vogtlandspiegel

Greizer Koch-und Backmädels: „Frau Holle“ ist wieder unterwegs

Selbst den Gürtel "Sieben auf einen Streich" hat Frau Holle (Heidi Körner) mitgebracht.

Auch in diesem Jahr ist Heidi Körner alias „Frau Holle“ von den Greizer Koch-und Backmädels als Märchenerzählerin unterwegs

GREIZ. Auch in diesem Jahr ist „Frau Holle“, hinter der die Greizerin Heidi Körner steckt“, als Märchenerzählerin unterwegs.
Stattete sie in den Vorjahren bereits dem Kinderhaus „Am Elsterufer“ ihren Besuch ab, kam sie am Freitag mit ihrem großen, dicken Märchenbuch und einem Körbchen voller geheimer Utensilien in den Kindergarten „Freundschaft“ in Tannendorf.

Die Kinder hatten „ihre Märchentante“ schon voller Freude erwartet. Mit dem Lied „Hallo“ wurde Frau Holle von den Mädchen und Jungen musikalisch empfangen.

Als die Kleinen erfuhren, welches Märchen ihnen vorgelesen wird, setzten sie sich sofort in den Schneidersitz., denn „Das tapfere Schneiderlein“ der Gebrüder Grimm stand auf dem Programm.
Mit offenen Ohren und großen Augen verfolgten die Kinder die spannende und lustige Geschichte des Schneiders, der den Gürtel „Sieben auf einen Streich“ trug. Dass es nur Fliegen waren, die er erschlug – schließlich taten sie sich an seinem Pflaumenmus gütlich – ist eine andere Sache.
Das Schneiderlein beschloss in die Ferne zu ziehen, damit die ganze Welt erfährt, was für ein toller Held er ist. Mit einem alten Käse und später einem Vogel in der Tasche ging er los…

Besonders fesselnd fanden die Kinder die Begegnung mit dem Riesen, den das tapfere Scheiderlein allerdings mehr als überlistete. Weitere Abenteuer begleiteten den „Helden“, bis er schließlich König des Landes wurde.

Frau Holle hatte sogar den legendären Gürtel dabei, der neben der Schrift „Sieben auf einen Streich“ selbst die Abdrücke der erschlagenen Fliegen aufzeigte.

Mit Applaus bedankten sich die begeisterten Kindern bei ihrer Frau Holle, die versprechen musste, bald wiederzukommen. Einige Leckereien hatte die gütige Märchentante auch in ihrem Korb. Diese verteilte sie im Anschluss an die Mädchen und Jungen.

Antje-Gesine Marsch @18.11.2017

Die mobile Version verlassen