Vogtlandspiegel

Gängelei im Biergarten

FDP-Fraktion kritisiert unsinnige Auflagen für die Außengastronomie

Sobald die Inzidenzwerte in Kreisen und Städten unter 100 fallen, soll Außengastronomie wieder möglich sein. Das sieht die geänderte Thüringer Corona-Verordnung vor. Dazu erklärt Thomas L. Kemmerich, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Landtag:

„Die Verordnung schreibt vor, dass Gäste die Biergärten und Terrassen nur nach vorheriger telefonischer oder elektronischer Terminvereinbarung besuchen können. Das ist reine Gängelei und nicht geeignet, die Infektionsgefahr zu minimieren. Was machen Spaziergänger, die kurzentschlossen einen Cappuccino genießen möchten? Greifen sie vorm Eingangsbereich zum Smartphone, um freie Plätze zu buchen? Warum dürfen sie die ohnehin anwesende Kellnerin nicht direkt ansprechen? Mich erinnert diese Regelung an die Willkür im Schuhhandel. Kinderschuhe dürfen verkauft werden, aber den ihre Kinder begleitenden Eltern ist es untersagt, im gleichen Laden selbst ein Paar anzuprobieren.“

Nach Ansicht der FDP-Fraktion reicht eine digitale Kontaktdatenerfassung völlig aus, um im Falle des Falles eine Rückverfolgung gewährleisten zu können.

Thomas L. Kemmerich
Fraktionsvorsitzender

Die mobile Version verlassen