Einladung zum „Demokratie Lesen“

Einladung für Schulen, Kitas und Vereine

Greiz. „Ich bin anders als du“ heißt der Titel des kleinen Buches mit großer Aussagekraft. Es ist eines der Bücher, das letztes Jahr von regionalen Kindergärten in den Alltag integriert wurde. Durch ein besonderes Projekt hat das Büchlein den Weg dorthin gefunden. „Meinungsbildung statt Meinungsmache“ heißt das Motto, unter dem hunderte Bücher auf neue Leser auch in diesem Jahr warten. Ganze Klassensätze sind möglich. Von Büchern für den Elementarbereich in Kitas und Grundschulen, über Sachbücher, bis hin zu Belletristik ist da alles dabei!
Svea Wunderlich von „Vielfalt LEBEN“ und Annett Steudel von der internen Koordinierungsstelle Partnerschaft für Demokratie in Stadt und Landkreis Greiz stellen die Bücher den Einrichtungen kostenfrei zur Verfügung. So sind auch acht Schulen mit über zwanzig Klassen der Einladung im Jahr 2021 gefolgt und hatten „Demokratie Lesen“ in den Schulalltag integriert. Die Schulen mussten sich um die Beschaffung der Bücher nicht selber kümmern, denn dies hat die Die Partnerschaft für Demokratie übernommen, in Kooperation mit einer örtlichen Buchhandlung. Nach der guten Resonanz von „Demokratie Lesen“ soll die Aktion in diesem Jahr weitergeführt werden. Kindergärten, Förderzentren, Grund- und Regelschulen, Gymnasien sowie Vereine und Bibliotheken, die ein Demokratieregal einrichten wollen, sind eingeladen sich bei Svea Wunderlich in Greiz zu melden und zu bewerben. Telefon 01575 2435700 oder vielfaltleben@kirchenkreis-greiz.de.
Ziel ist es, die Einrichtungen zu unterstützen und Bücher zuzusteuern, die als Thematik Demokratie, Zusammenleben, Respekt und Toleranz beinhalten. Die Beantragung begleitender Projekte, zum Beispiel die Einladung von Autor*innen ist ebenfalls möglich. Der Greizer Bürgermeister Alexander Schulze zeigt sich sehr erfreut, dass durch „Demokratie Lesen“ Greiz zum Vorbild demokratischer Bildung von Kindern und Jugendlichen wurde. „Dass dieses Projekt nun zusätzlich in Kindergärten fortgeführt wird, ist ein weiterer Erfolg auf dem Weg der Demokratie- und Toleranzerziehung.“ so der Bürgermeister hoffnungsvoll. Gefördert wird das Projekt „Demokratie Lesen‘ durch das Bundesprogramm „Demokratie Leben“ und dem Thüringer Landesprogramm „Denk Bunt“. Die Stadt Greiz und der Kirchenkreis Greiz sind Träger von Vielfalt Leben.