Vogtlandspiegel

Dreibarts Reise

Gerd Grüner, Bürgermeister der Stadt Greiz, erhält von Thüringens Sozialministerin Heike Taubert einen Lotto-Scheck in Höhe von 5000 Euro

Publikation zum Wandbild von Henrik Schrat in der Vogtlandhalle bekommt 5000 Euro aus Lottomitteln
GREIZ. „Dreibarts Reise“ titelt das scherenschnittähnliche Wandgemälde des aus Greiz stammenden Künstlers Henrik Schrat, das seit Eröffnung der Vogtlandhalle das Bauwerk im Inneren ziert. Mit der Publikation, die Schrat gemeinsam mit seiner Ehefrau Christine Gräfin von Brühl erstellte, will der Künstler seine ganz persönliche Intention zu den einzelnen Szenen mitteilen, wie Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) bei der Übergabe des Lotto-Schecks in Höhe von 5000 Euro durch Sozialministerin Heike Taubert (SPD) sagte. Dabei müsse die Fantasie des Betrachters durchaus nicht deckungsgleich mit den Erläuterungen des Künstlers sein, wie Grüner mutmaßt. In die Broschüre werden auf etwa 50 Seiten neben den Ausführungen von Henrik Schrat auch Sagen des Greizer Heimatforschers Rudolf Schramm einfließen. Ursprünglich sei der Druck von 500 Stück geplant gewesen, aber sicher werden es mehr, so das Stadtoberhaupt. Die Restsumme man rechnet mit etwa 500 bis 1000 Euro werde seitens der Stadt Greiz beigesteuert. Gegen eine Schutzgebühr wird die Broschüre, deren Arbeitstitel Dreibarts Reise lautet, mit Beginn der neuen Spielzeit in der Vogtlandhalle zu erwerben sein.

Antje-Gesine Marsch @02.04.2012

Die mobile Version verlassen