Vogtlandspiegel

Das Elstertal: Die brückenreichste Bahnstrecke Deutschlands erleben

Der Landrat des Vogtlandkreises und gleichzeitige Vorsitzende des Zweckverbandes ÖPNV Vogtland, Rolf Keil (Mitte), hatte zusammen mit Länderbahn-Geschäftsführer Wolfgang Pollety (rechts) und ÖPNV-Zweckverbands-Geschäftsführer Michael Barth (links) die Neuigkeit präsentiert. So sieht er aus, der neu gestaltete Regio-Shuttle. Foto: Karsten Repe

Regio-Shuttle ab jetzt als VOGLAR-Botschafter unterwegs

Vom Allgäu bis nach Ostsachsen? Von Lindau bis nach Görlitz? 1.100 Mitarbeiter der Länderbahn sorgen täglich für einen reibungslosen Zugverkehr. Mittendrin die Vogtlandbahn. Sie ging 1996 als erste ostdeutsche Privatbahn auf große Fahrt. Der Länderbahn-Standort Neumark wurde genau vor 20 Jahren eingeweiht. Genau dort gab es in dieser Woche einen großen Bahnhof! Die Zugpräsentation mit Motiven zum „VOGLAR – dem Riesen aus dem Elstertal“ stand an. Was dahinter steckt, erklärt Pressesprecherin Kerstin Büttner vom Zweckverband ÖPNV Vogtland: „Das Erlebnis Elstertalbahn kommt auf der brückenreichste Bahnstrecke Deutschlands erst so richtig zur Geltung! Diese 120 Kilometer entlang dem Flussverlauf der Weißen Elster sind einfach ein Traum. Mithilfe einer Projektförderung durch die Europäische Union kann und wird die Elstertalbahn hier wunderbar in Szene gesetzt. Die Vogtlandbahn präsentiert großflächig Motive des Riesen VOGLAR und macht neugierig, was es damit auf sich hat.“

VOGLAR erklärt digital die Sehenswürdigkeiten

Was Reisende vorab wissen sollten? „Die VOGLAR-Geschichte zieht sich wie ein roter Faden durch das Leitsystem. Die Floorgraphics sind bereits in Plauen, Bad Elster, Wünschendorf und Weischlitz angebrach. Zusätzlich wurden auch einige Vogtlandbahnen mit den genannten Floorgraphics bestückt“, teilt das Unternehmen mit. Die Grafiken haben die Form von überdimensionalen Fußabdrücken und dienen als Informationsmedium über den Riesen VOGLAR sowie als Zugangspunkt zur Microsite per QR-Code und der Augmented-Reality-App per Scan. Wer mit den neuen Medien noch nicht so gut klarkommt, der findet problemlos Einstieg auf der Sonder-Internetseite unter der Adresse www.elstertalbahn.de Der Landrat des Vogtlandkreises und gleichzeitige Vorsitzende des Zweckverbandes ÖPNV Vogtland, Rolf Keil, hatte zusammen mit Länderbahn-Geschäftsführer Wolfgang Pollety die Neuigkeit präsentiert. Im neu gestalteten Zug des Typs Regio-Shuttle wurde passend zur VOGLAR Idee die Kinderspielecke und die Spieltische vorgestellt, denn vor allem Familien, Touristen und Ausflügler werden mit diesem Angebot angesprochen.

Mit dem Regio-Shuttle fährt das Vogtland in die Zukunft

Mit vielen „News“ überraschte wie immer Wolfgang Pollety. „Wir haben 16 solcher Regio-Shuttles im Einsatz. Ein Fahrzeug kostet je nach Ausstattung zwischen zwei und drei Millionen Euro und es bietet bis zu 72 Fahrgästen Platz. Das VOGLAR-Modell verfügt über WLAN, Ladestellen, Videoüberwachung, ein digitalisiertes Fahrgast-Informationssystem und über eine behindertengerechte Toilette!“ Das heißt: Die kleinste „Gefäßeinheit“ im Bahnverkehr ist so modern wie nie. „Auf in die Zukunft. Lasst eure Autos stehen, liebe Vogtländer“, appelliert Landrat Rolf Keil an die Bürger. Die dürfen sich auf die Arbeit der 260 Vogtlandbahn-Bediensteten verlassen und werden den neu gestalteten Zug im schönen Elstertal erleben, wenn er dort die Sehenswürdigkeiten ansteuert. „Der Regio-Shuttle wirbt aber mit seiner Optik künftig ebenso auch in Zwickau und Tschechien“, fügt Wolfgang Pollety hinzu.

Das neue Vogtlandnetz: Auch die Anschlüsse passen

Eingebettet war die Präsentation in die Coronakampagne „Autofrei das Vogtland neu entdecken“. Hintergrund ist, dass für viele Menschen der Auslandsurlaub aufgrund der weltweiten Pandemie ausfällt. Fahrplan-Chef Sebastian Eßbach hat 1.700 Busfahrten des Verkehrsverbundes Vogtland und 120 Vogtlandbahn-Fahrten vollständig miteinander verwoben, sodass auch die Anschlüsse überall passen. Rolf Keil, Michael Barth und Wolfgang Pollety laden die Vogtländer ein: „Wir helfen mit vielen neuen Angeboten beim entspannten Urlaub zu Hause.“ Weitere Informationen und Fahrpläne erhalten Sie unter www.vogtlandauskunft.de oder bei der Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland (TVZ), Servicetelefon 03744-19449. kare

Die mobile Version verlassen