Kategorie: Greizer Theaterherbst

Der Greizer Theaterherbst ist ein sozio-kulturelles Projekt. Es führt Amateure und nationale wie internationale Theaterprofis, darunter Schauspieler, Regisseure, Dramaturgen und Tänzer, aber auch Bildende Künstler und Musiker zusammen

Theaterherbst sucht Mitwirkende für neue Projekte
Das Motto „unbezahlbar“ ist aktueller denn je
Filmische Klangübersicht vom JazzWerk #21
Schlossgarten wird Quartier für Steinschlange
Greizer JazzWerk #21 wird abgesagt
Einladung zum Mitspielen im JazzWerk Orchester #21: Der Spaß am Improvisieren soll in diesem Jahr in der von dem Dresdener Saxophonisten Christoph Modersohn geleiteten, für die Teilnehmer kostenfreien Werkstatt im Mittelpunkt stehen. Foto: Karsten Schaarschmidt
Greizer Theaterherbst hat neue Projektmanagerin
Sichtbar nur für die, die nicht dumm und ihres Amtes würdig sind: Die einzigartigen Gestade der Kaiserin; die Ganzjahres-Schauspielwerkstatt des XXVIII. Greizer Theaterherbstes zeigt am Freitag, 18. Oktober, nochmals ihre Version von „Des Kaisers neue Kleider“.
Hommage an die Schauspielkunst: Mit der unter Leitung von Georg Peetz, Falkensee, entstandenen Inszenierung „Marat/Sade“ liefern die Mitwirkenden der Schauspielwerkstatt des Greizer Theaterherbstes ein grandioses Husarenstück ab.
"Es ist Zeit...“ für den Greizer Theaterherbst
Reichtum ohne Verwendung?: So richtig wissen die drei Räuber aus der Theaterherbstinszenierung „Fette Beute“ nicht, was sie mit ihrem Reichtum anstellen sollen; die Premiere der Schauspielwerkstatt für Kinder am Samstag, 7. September, verrät Näheres.
Auszüge aus der Biografie eines fast schon vergessenen Bestseller-Schriftstellers: Die Werkstattleiter des diesjährigen Theaterherbstes erinnern mit einer szenischen Lesung an B. Traven alias Otoo Feige. Collage: Julia Kopa
Von Menschen und Fischen: Die Mitwirkenden der von dem Berliner Künstler Ron Agenant geleiteten Pantomimewerkstatt „es ist zeit für... TICKING IN MY HEAD“ zeigen zum Sommerfest Ausschnitte aus ihrer Aufführung.
Sichtbar nur für die, die nicht dumm und ihres Amtes würdig sind: Die einzigartigen Gestade der Kaiserin; die Ganzjahres-Schauspielwerkstatt des XXVIII. Greizer Theaterherbstes feiert mit ihrer Version von „Des Kaisers neue Kleider“ Premiere.