Bergner fordert Überarbeitung der Schwimmbad-Entwicklungskonzeption

„Ich fordere Helmut Holter auf, endlich seine Arbeit als Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport zu tun“, sagt der völlig verärgerte Landtagsabgeordnete Dirk Bergner und verspricht diesbezüglich eine Initiative der Freien Demokraten im Thüringer Landtag.

Was Dirk Bergner so auf die Palme bringt? Helmut Holter hatte auf Bergners Frage nach der Möglichkeit einer Sportstättenförderung für das Waldbad Hohenleuben geantwortet, dass diese ausgeschlossen ist. „Der Gipfel ist jedoch die Begründung: Herr Minister Holter wagt es tatsächlich, auf eine 18 (!) Jahre alte Entwicklungskonzeption zu verweisen, die von der Entwicklung bereits vollständig überholt wurde.“

Ein Tatbestand, den Bergner Minister Holter in der Einleitung seiner Kleinen Anfrage wissen ließ. Bergner: „Das Freibad Langenwetzendorf wird aktuell saniert, ob die Baumaßnahmen bis zum Sommer 2023 abgeschlossen sind, ist unklar. Das Schwimmbad Waikiki Zeulenroda schloss zum 31.12.2022. Die Greizer Schwimmhalle ist sehr gut ausgelastet. Die Mitglieder des Fördervereins Waldbad Hohenleuben versuchen mit ihrem ehrenamtlichen Engagement, das Waldbad auch als Schwimmlernstätte, in der es eine 50-Meter-Schwimmbahn gibt, zu erhalten. 2022 wurden zum Beispiel 60 Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren Schwimmabzeichen verliehen. In den vergangenen fünf Jahren wurden im Waldbad Hohenleuben 250 Schwimmstufen abgenommen. Die Vereinsmitglieder ließen sich zu Rettungsschwimmern ausbilden. Dennoch gilt das Sommerbad Hohenleuben laut Förderplan des Freistaates Thüringen nicht als Schwimmsportstätte. Dabei benötigen Verein und Stadt Fördermittel, um das Schwimmbad weiter attraktiv und sicher zu halten.“

Fakt ist jedoch, nur die Schwimmbäder, deren Entwicklung in der Konzeption festgeschrieben ist, erhalten Fördermittel.

Eine Entwicklungskonzeption müsse stetig fortgeschrieben werden, um auf Entwicklungen reagieren, die Konzeption anpassen zu können, so Bergners Auffassung. „Wenn der Minister während der Recherchen zur Beantwortung meiner Kleinen Anfrage schon auf den Fakt stößt, dass die Mitarbeiter seines Hauses dieser Aufgabe bezüglich der aus 2005 stammenden Thüringer Schwimmbad-Entwicklungskonzeption nicht nachgekommen sind, wäre es das Mindeste gewesen, die Fortschreibung unverzüglich zu beauftragen. Das jedoch ist offensichtlich unterblieben und auch nicht vom Minister beabsichtigt.“