Vogtlandspiegel

Stillstehen wollen wir nicht!

100. Clubabend in der Regelschule Pohlitz

Trafen sich zum 100. Clubabend in der Regelschule Pohlitz: Die Mitglieder des Greizer Lionsclubs. 1. R. v.l. Reinhilde Limmer, Helmut Weber, Andreas Malz, - , Angelika Bernhardt, Corina Gutmann 2. R. v.l. Johannes Reiher, Wilhelm Wüstner, Thomas Wiegand, Jörg Opitz, Evelyn Pester, Holger Palm, Hans-Peter Zipfel 3. R. v.l. Frank Schubert, Gerd Grüner, Gerd Deckinger, Dr. Ralf Oettmeier, Reinhardt Schulze, Ulrich Frigo

Die Mitglieder des Greizer Lionsclub trafen sich zum 100. Clubabend in der Regelschule Pohlitz
GREIZ. Der 100. Clubabend des vor knapp sechs Jahren gegründeten Greizer Lionsclub fand am Dienstagabend in der Pohlitzer Regelschule statt. Sicher ein nicht ganz gewöhnlicher Ort, doch Schulleiter Johannes Reiher, seit anderthalb Jahren selbst Lion brachte den Vorschlag für diesen Außentermin ein.
Clubsekretär Wilhelm Wüstner nahm den besonderen Anlass als Gelegenheit, Resümee über die letzten sechs Jahre Clubarbeit zu ziehen.
An den Beginn kann sich Wüstner noch gut erinnern: Notar Peter Orth, der damalige Bürgermeister Dr. Andreas Hemmann und ich bereiteten als eigentliche Urheber den Weg für die Gründung des Greizer Lionsclub, dessen Charterveranstaltung am 22. September 2002 in der Friedensbrücke stattfand.
Seitdem wurden insgesamt 94.870 Euro für caritative, soziale Zuwendungen in zweiundvierzig Aktivitäten ausgegeben. Darauf können wir stolz sein, so Wüstner, denn stillstehen wollen wir nicht!
Die nächsten Projekte haben die derzeit 32 Greizer Lions schon in Planung, beispielsweise das am Sonnabend in den Fürstensälen des Oberen Schlosses stattfindende Frühjahrskonzert der Musikschule Bernhard Stavenhagen, die Teilnahme am Greizer Park-und Schlossfest oder die Silvesterveranstaltung, die mit einem großen Feuerwerk das Jubiläumsjahr der Stadt Greiz einläuten will.

Antje-Gesine Marsch @21.05.2008

Die mobile Version verlassen